Im Dorf der Riesenzwerge und Spaziergang zur Rochuskapelle

Ausflug ins Burgenland am 11.8.2012

Stöttera - das "Dorf der Riesenzwerge"

Zemendorf-Stöttera ist eine Gemeinde mit 1276 Einwohnern im Burgenland im Bezirk Mattersburg. Die Siedlungsgebiete der Gemeinde gliedern sich in die zusammengewachsenen Ortschaften Stöttera und Zemendorf, diese liegen in der Wulka-Ebene.
Der ortsansäßige "Zwergenvater" Walter Hollenits fertigt ständig neue Zwerge und Steinfiguren an, die man in seinem Garten und auch am Straßenrand in der Ortschaft bewundern kann. Ausserdem hat er für zwei Glaskapellen am Friedhof Reliefs angefertigt: "Christus am Ölberg" und eine "Pieta". Für den Zwergenbau benötigt er Styropor, Fliesenkleber, Farben und viel Zeit. Fast dreißig Stunden investiert er für die Fertigstellung eines Zwerges.

























Bei unserem Ausflug sind wir auch bei dieser Dampflokomotive
 in Wulkaprodersdorf vorbeigekommen...

Siegendorf

Siegendorf ist eine Marktgemeinde mit 2959 Einwohnern im Bezirk Eisenstadt-Umgebung.

Rochuskapelle


Die dem heiligen Rochus geweihte Wegkapelle befindet sich auf einem kleinen Hügel ungefähr einen halben Kilometer oberhalb der barocken Pfarrkirche. Die Kapelle erinnert an das Jahr 1732. Als in diesem Jahr die Cholera wütet, geloben die Siegendorfer, in gemeinsamer Arbeit eine Kapelle zu errichten.



Vom Hügel aus bietet sich ein schöner Weitblick auf die Umgebung bis zum Schneeberg.








Blick von der Rochuskapelle auf Siegendorf mit der Pfarrkirche im Vordergrund.
Im Hintergrund: Eisenstadt und ein Teil des Leithagebirges



Tankpause nach der Wanderung in der "Arena" bei Mattersburg