#383: Unterrabnitz und Lockenhaus

Am 27. Oktober war ich bei Unterrabnitz und Lockenhaus mit dem Rad unterwegs...


Unterrabnitz

Start meiner ersten Radrunde: das Gemeindeamt in Unterrabnitz

Das Gemeindegebiet setzt sich aus den Katastralgemeinden Unterrabnitz und Schwendgraben zusammen. Deshalb heisst die Gemeinde auch Unterrabnitz-Schwendgraben.









Blick vom Hügel auf Unterrabnitz








Beim Frühmittelalterdorf...

Das Freilichtmuseum vermittelt als Erlebnisanlage das Leben der Burgenländer in der Zeit zwischen 500 und 1000 nach Christus. Das frühmittelalterliche Dorf besteht derzeit aus einer Gruppe von fünf Wohn- bzw. Handwerksgebäuden, einem Keramikbrennofen, einem Backofen und einer Schmiedehütte. Das weitläufige Areal ist mit einem Holzzaun aus Eichen umzäunt.







Beim "Bienenlehrpfad"...






Lockenhaus

Danach war ich noch in Lockenhaus und bin dort eine Radrunde gefahren...

Die Gemeinde Lockenhaus im Mittelburgenland hat etwas über 2000 Einwohner. Hauptsehenswürdigkeit ist die mittelalterliche Hochburg Burg Lockenhaus.






bei der Kreuzgrube

Nahe der Auffahrt zur Burg Lockenhaus steht ein altes, verwittertes Steinkreuz. Dieser Platz ist älteren Generationen als Kreiz-Gruim (also Kreuzgrube) bekannt und war bei ihnen beliebter und oft verschwiegener Jugendtreffpunkt.



Bereits 1836 wurde an dieser Stelle ein Holzkreuz errichtet. Angeblich um einen mysteriösen Todesfall zu sühnen, bei dem ein Wilderer durch die Hand eines Försters ums Leben kam. Das Holzkreuz wurde 1908 durch eine steinerne Skulptur ersetzt. Über die Jahre hinweg wurde das Denkmal vom Wald überwuchert und geriet fast völlig in Vergessenheit. 

Nachdem vor kurzem Bäume und Strauchwerk umgeschnitten wurden, ist das Kreuz an seiner exponierten Lage wieder gut zu sehen. Von den Reliefs und Inschriften ist zwar nur mehr wenig zu erkennen, aber es handelt sich noch immer um einen besonderen Ort.



Am Kalvarienberg....

Der Lockenhauser Kalvarienberg ist eine denkmalgeschützte Anlage
und stellt den Leidensweg Jesu dar.



Die Denkmalanlage veranschaulicht in 14 Stationen die Passion Jesu Christi und wurde 1852 geweiht. Der älteste Teil ist jedoch die kleine Kapelle aus dem 17. Jhdt., die als Marienkapelle die vorletzte Station darstellt. Den Abschluß bildet seit 1864 die Kalvarienbergkirche am Gipfel.





Naturpark Geschriebenstein

Ausblicke vom Naturpark Geschriebenstein auf die Burg Lockenhaus