Zu den Höhlen bei Bad Fischau

Wanderung am 7.6.2012

Wir machten uns zu zweit (Gerhard und ich) auf den Weg nach Bad Fischau und wanderten dort von Höhle zu Höhle. Dabei legten wir mindestens 11 Kilometer und mehrere hundert Höhenmeter zurück.


Karte: Wir sind auf der roten Linie gewandert und haben dabei einige kleinere Höhlen (1), eine große Höhle mit 2 Etagen (2), ein großes Steinloch (3) und die große Hoffmannshöhle (4) gesehen. Bei (5) haben wir den Gipfel des "Hanslstoa" erreicht und bei (6) haben wir schließlich noch einen alten ehemaligen Steinbruch erwandert bevor wir wieder Richtung Parkplatz spaziert sind.


Ein paar Fotos von den kleineren Höhlen:






























Höhle mit 2 Etagen (Karte:2)





Nach dieser Höhle gings sehr steil bergauf...


































... bis wir zu diesem "Törl" gekommen sind. (Karte:3)


















Wenig später waren wir bei der größten Höhle, der "Hoffmannshöhle" (Karte:6)

Die Hoffmannshöhle befindet sich unterhalb des Finkenhauses am sogenannten Pfaffenkogel. In der Höhle selbst hat man bei Ausgrabungen unter 40 cm Schutt Aschenreste und Teile von Steingeräten aus der Jungsteinzeit gefunden. Am Vorplatz der Höhle wurden in einer Nische kleine Bronzestatuen entdeckt.

Diese Funde geben Aufschluß darüber, dass die Höhle zwar in Krisenzeiten (=Kriegszeiten) als Wohn- und Zufluchtsort gedient hat, in friedlichen Zeiten aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein prähistorischer Kultplatz war.

Fotos von der Hoffmannshöhle:
















Danach erreichten wir den Gipfel, den "Hanslstoa" (Karte:5)



Schließlich sind wir noch bei einem alten Steinbruch vorbeigekommen (Karte:6)





















...bevor wir wieder über Wiesen und Wald zum Auto zurückwandern!