Besondere Plätze nordöstlich von Wiener Neustadt

Radtour am 18.4.2013

An diesem heutigen sehr warmen Tag hab ich wieder eine Tour zu besonderen Plätzen in der Nähe von Wiener Neustadt geplant. Hier zeige ich Euch wieder ein paar Eindrücke vom heutigen Nachmittag:

Zuerst war ich bei einem "Lost Place" in der Nähe von Neudörfl unterwegs.

Im Zillingdorfer Wald finden sich nämlich nebst Pilzen und vielen Spinnen auch die Reste des ehemaligen "Vorwerks". Dieses gehörte zum Wr.Neustädter Raxwerk, in dem das Aggregat 4 der deutschen Wehrmacht gebaut werden sollte, auch als V2 bekannt.
In dieser Gegend befand sich auch ein sehr großes Munitionslager. Bei der Sprengung dieses Lagers wurden enorme Mengen an Munition im Wald verstreut. Nach dem Krieg wurde der Wald gründlich von Munition gesäubert.













Hier sieht man immer noch verschiedenste Spuren und Reste der nie fertig gestellten Anlage (Triebwerksteststände).






Baum-Herrgott an der NÖ-Burgenländischen Grenze.

Wenig später bin ich dann in Pöttsching und finde dort einen Platz mit tollem Panoramablick Richtung Norden...



Hier befindet sich auch eine kleine Kapelle...



Als nächstes fahre ich mit dem Auto weiter in Richtung Eggendorf und mache dort mit dem Rad eine Runde bis Großmittel und Haschendorf.


Blick von Eggendorf Richtung Westen...




Landschaft bei Großmittel. Überall sieht man große ausgebaggerte Bereiche...



Blick von Großmittel Richtung Mandling und Anninger



In Großmittel gibt es auch diesen schönen Naturteich mit vielen Goldfischen...









... und natürlich war auch ein Panzer unterwegs. 
Schließlich befindet sich hier eine Kaserne des österreichischen Bundesheeres.

Ich fahre mit dem Rad am Ufer der Fischa entlang...




... einmal fahre ich bei einem Waldstück vorbei, das auf eine Länge
 von fast einen Kilometer total mit Bärlauch zugewachen ist!



.. und schließlich komme ich zum "Fischa-Ursprung", 
das ist die Stelle, wo die Quellen der Fischa aus dem Boden fließen!