#386: Im Leithagebirge

Am 3.11. bin ich mit dem Mountainbike ein Stück quer durchs Leithagebirge gefahren...


Ausgangspunkt war Eisenstadt - hier Besuch beim "Haydn-Kräutergarten"



Danach ging es schon bergauf...





Blick auf Eisenstadt...





Blick auf St. Georgen...




Am ersten Hügel zwischen Eisenstadt und St. Georgen...






Beim "Teufelskirnstein" bei St. Georgen...






Am Weg - Statue eines römischen Soldaten

Sebastian (* in Mailand oder Narbonne; † um 288 in Rom), war ein römischer Soldat und wurde zu einem christlichen Märtyrer. Der Legende nach bekannte sich Sebastian, ein Offizier der kaiserlichen Garde, öffentlich zum Christentum, woraufhin Kaiser Diokletian ihn zum Tode verurteilte und von Bogenschützen erschießen ließ.





Später - wieder eine "Statue"....

Auf diesem Bildstock, der sich nahe der Kreuzung blaue Markierung/rote Markierung befindet, steht der Name Domenicus Pellato mit einer Zahl. Über diesen (offensichtlichen) Mönch ist mir nichts Weiteres bekannt.





Nach einiger Zeit komme ich zur Waldrast "Wilder Jäger"...





Im Jahr 2014 haben 20 Sankt Georgener Männer ("Men in the Wood") dieses Marterl zu Ehren des Heiligen Simon, dem Zelot, dem Patron der Waldarbeiter errichtet.


 



Interessanter Blickfang...




Da wir jetzt schon wieder die Winterzeit haben, wird es leider schon sehr bald dämmerig...



Noch schnell zur höchsten Erhebung meiner heutigen Nachmittagstour... am südlichsten Punkt des Bezirkes Bruck an der Leitha.. Ich bin zwar in Niederösterreich, aber östlich, westlich und südlich von mir ist das Burgenland. Der Wegstein ist der Grenzpunkt.












Beim Weg zurück zum Auto: ein alter Wegstock aus dem Jahre 1662. Er liegt etwas versteckt in der Nähe der Grenze zwischen Burgenland und Niederösterreich.
Hans und Maria Lackner haben dieses Kreuz lt. Inschrift errichten lassen...